TSG Mantel-Weiherhammer - Abteilung Fußball - seit 1928
TSG Mantel-Weiherhammer - Abteilung Fußball - seit 1928

Ehrenamtspreis 2010 Adam Gerwald

Ehre für die Ehrenamtlichen

Fußball-Bezirk zeichnet in Theuern wieder langjährige Vereinsmitarbeiter aus

 

Theuern. (rid) „Es muss wieder eine Ehre sein, in ein Ehrenamt berufen zu werden“. Bei der Verleihung der DFB-Ehrenamtspreise an verdiente Funktionäre, Betreuer und Helfer am Sonntag in Theuern forderte der Ehrenamtsreferent des Bayerischen Fußballverbandes, Hermann Güller (Neusäß), „eine Imageverbesserung und eine gesellschaftliche Aufwertung der ehrenamtlichen Tätigkeit“.

Der „Vater des Ehrenamtes im Bayerischen Fußballverband“ sieht im Ehrenamtsbeauftragten „die Nahtstelle des Vereins nach außen und die Eingangspforte nach innen“. Hermann Güller setzt auf Qualität und ermuntert geeignete Bewerber zur Fortbildung. 2433 von 4400 bayerischen Fußballvereinen haben inzwischen einen Ehrenamtsbeauftragten. „Unser Ziel ist ein Organisationsgrad von 75 Prozent“, so Hermann Güller.

Die Oberpfalz ist auf dem besten Weg dorthin. Bezirksehrenamtsreferent Josef Gläßl (Weiden) wertet es als „tolles Ergebnis, dass inzwischen 215 von 400 Fußballvereinen im Bezirk einen Ehrenamtsbeauftragten berufen haben“. 189 von denen nahmen bereits an einer Schulung teil.

Bezirksvorsitzender Maximilian Karl (Altenthann) und Ehrenamtsreferent Josef Gläßl überreichten folgenden Vereinsmitarbeitern aus dem Fußballkreis Amberg/Weiden den Ehrenamtspreis des Deutschen Fußballbundes:

Gerwald Adam (Bauleiter beim Sportheimanbau der TSG Mantel-Weiherhammer)

Manfred Bauer (Abteilungsleiter des SV Störnstein)

Walter Ebenschwanger (Jugendleiter des SC Luhe-Wildenau)

Helmut Fiedler (Jugendbetreuer des FC Kaltenbrunn)

Alfred Fryges (Bauleiter beim Sportplatzbau der DJK Letzau)

Markus Hummel (Spielleiter bei der SV Eintracht Schmidmühlen)

Anni Langensteiner (Jugendbetreuerin beim SV Immenreuth)

Petra Lingl (Kassiererin beim VfB Rothenstadt)

Werner Müller (Platzwart beim TSV Krummennaab)

Petra Rumpler (Schriftführerin beim SF Ursulapoppenricht)

Thomas Schmidt (Abteilungsleiter beim SV Kulmain)

Gerhard Zimmermann (Platzwart beim SC Kirchenthumbach).

Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt 2010 Sonderehrung Hochlechner Dieter

Zwölf ehrenamtlich engagierte Personen, darunter mit Marianne Meißner aus Grafenwöhr und Gisela Kick aus Altenstadt/WN (Sechste und Achte von links)
nur zwei Frauen, bekamen im Landratsamt das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten.
Bild: spz

Ehrenzeichen für Verdienste im Ehrenamt des Bayerischen Ministerpräsidenten

 Dieses Ehrenzeichen wird als ehrende Anerkennung für langjährige Personen, die sich durch aktive Tätigkeiten in Vereinen hervorragende Verdienste erworben haben verliehen.

(as) Ehrungslaudazio
Der Fußballsport hat eine wichtige Rolle in der Freizeitgestaltung vieler Jugendlicher in Weiherhammer eingenommen. Man lernt als Sportler wie man mit anderen Menschen bzw. Teamkollegen respektvoll umgeht und das Zusammengehörigkeitsgefühl stärkt. Teamkollegen im Sport haben auf die Persönlichkeitsentwicklung der Kinder bzw. Jugendlichen einen großen Einfluss. Doch auch Trainer, Betreuer und andere Funktionäre können einen Jugendlichen in die „richtigen“ Lebensschienen leiten, um auch außerhalb des Sportplatzes das „respektvolle Miteinander“ zu lernen. Nach mehreren Gesprächen mit Sportfreunden waren wir uns einig, dass sich eine Person diese Aufgabe der Persönlichkeitsentwicklung besonders zu Herzen genommen hat: Wir sprechen von unserem Jugendfußballbetreuer Dieter Hochlechner.

„Unser“ Dieter ist am 09.02.1941 in Traunstein geboren. Dieter ist seit 01.04.1964 Mitglied der TSG-Mantel-Weiherhammer und ist bis dato aktiver Jugendbetreuer der Fußballabteilung. Vor seiner ehrenamtlichen Betreuerarbeit war Dieter auch in der ersten Seniorenmannschaft aktiver Fußballer. Am Ende seiner aktiven Sportlerzeit in der Ersten, spielte er zusätzlich in der zweiten Seniorenmannschaft. Doch schon bald zeigte sich, dass Dieter großes Interesse an der Funktionärsarbeit hatte. Im Jahre 1977 übernahm er, zusätzlich zu seiner aktiven Tätigkeit als Fußballer, die Jugendleitung der Abteilung Fußball und zugleich den Trainerposten der A-Junioren.

In beiden ehrenamtlichen Aufgaben des Jugendbereiches erarbeitete sich Dieter Hochlechner mit seiner immer stets fairen und objektiven Einstellung zum Fußballsport einen weit, über den Landkreis Neustadt an der Waldnaab hinaus reichenden, sehr guten Ruf.

Mit seiner motivierenden Art schafft er es seit mehr als 30 Jahren, Jugendliche für Veranstaltungen wie die jährliche RAMA-DAMA Aktion des Landkreises Neustadt zu begeistern, bei der Kinder und Jugendliche den Müll an Straßenrändern aufsammeln und ihn anschließend ordnungsgemäß entsorgen.

Um das Zusammengehörigkeitsgefühl der Jugendlichen zu stärken, organisiert Dieter nach jedem Verbandspiel der Jugend einen Spielertreff im Sportheim. Dies ermöglicht allen Spielern sportliche, aber auch persönliche Probleme unter vier Augen mit ihm zu besprechen.

Ein großes Highlight für „seine Jungs“ ist der monatliche, von ihm organisierte Kegelabend in der Nachbargemeinde Neunkirchen. Es bereitet allen große Freude mit ihm im Team oder auch als Gegner um Punkte zu kämpfen und dabei viel mit ihm gemeinsam zu lachen. Oft ist es gegen den derzeitig 69 jährigen eine große Herausforderung.

Um sportliche Erfahrungen zu erweitern organisierte Dieter auch schon mehrere Ausflüge mit seiner Fußballjugend ins Ausland, wie zum Beispiel Italien, Spanien und Österreich. Er ermöglichte es, dass „seine Jungs“ für erschwingliche Preise an solchen Fahrten teilnehmen konnten. Dies war wiederum nur möglich, da er mit seiner Frau Jutta den Kiosk des Fußballplatzes bei jedem Heimspiel der Herrenmannschaft 20 Jahre lang bewirtete und den Erlös der TSG Jugendabteilung zur Verfügung stellte. Um weitere Kosten für den Verein einzusparen, erklärte sich seine Frau Jutta zum allwöchentlichen Trikotwaschen seiner Jugendmannschaft bereit. Darum ist es keine Seltenheit, dass bei Familie Hochlechner im Sommer der Garten mit den vereinsfarbenen Trikots, die zum Trocknen aufgehängt sind, geschmückt ist. Er motivierte nicht nur seine Frau Jutta, sondern auch seinen Sohn Kurt zur ehrenamtlichen Tätigkeit. Dieser übernahm das Torwarttraining der Jugendtorhüter und stellte sein Fahrzeug unentgeltlich für die Auswärtsspiele zur Verfügung.

Ein großer Stolz unseres Vereines ist die von Dieter betreute Fahnenabordnung des Hauptvereines. Bei allen Veranstaltungen wird die Vereinsfahne von „seinen“ Jugendlichen getragen.

Für Dieter ist es eine Selbstverständlichkeit Jugendliche mit verschiedenen Nationalitäten (z.B. Spanien, Türkei, Amerika), die in Weiherhammer und Umgebung wohnen, für den Fußballsport zu gewinnen und im Verein zu integrieren.

All diese aufgezählten Punkte ergänzt Dieter immer noch mit seiner Unterstützung bei der Sportplatzpflege und der Mithilfe bei Baumaßnahmen rund um das Sportgelände. Ich selbst konnte beobachten, dass er mit seinen fast 70 Jahren bei Isolierarbeiten des Daches im vergangenen Jahr am bestehenden Vereinsheim tatkräftig mithalf.

In den über 3 Jahrzehnten seiner engagierten ehrenamtlichen Tätigkeit als Jugendleiter wurden ihm unzählige Ehrungen zuteil. TSG Vereinsehrungen in Bronze, Silber und Gold waren der Anfang. Es folgte die höchste Anerkennung im Verein: Dieter wurde im Jahr 1998 für seine vorbildlichen, ehrenamtlichen Tätigkeiten zum Wohle der Jugendlichen und zum Ansehen des Vereins zum Ehrenmitglied der TSG-Mantel-Weiherhammer ernannt.

Auf seiner einzigartigen Karriere im Funktionärs- und Ehrenamt wurde er im Jahre 2002 auf dem Ehrenamtstag des BFV mit dem DFB – Ehrenamtspreis ausgezeichnet.

Die letzte Ehrung für „unseren“ Dieter war zum 80-jährigen Jubiläum unseres Fußballvereines 2008. Dieter wurde vom BFV die Verbandsehrenmedaille für mehr als 25 Jahre als Jugendleiter in seinem Verein überreicht.

Durch all diese Ehrungen erlangt Dieter in unserer Gemeinde und Sportvereinen der Umgebung hohe Anerkennung.

Doch leider hat sein Leben nicht immer nur positive Seiten. Ein schwerer Schicksalsschlag traf die Familie Hochlechner. Ihr einziger Sohn Kurt, der auch von der „Sucht des Ehrenamts“ von seinem Vater angesteckt wurde und viel für die TSG leistete, erkrankte schwer und verstarb im Alter von 48 Jahren am 22.07.2010.

Unser höchster Respekt liegt darin, dass Dieter trotz dieser schwierigen familiären Situation niemals an das Aufhören seiner Jugendarbeit gedacht hat. Unermüdlich leistet er seinen Dienst als Vorbild der Jugendlichen Tag für Tag weiter um Ihnen mit dem Sport eine Freude zu bereiten. Für dieses Engagement verdient Dieter von uns allen höchste Anerkennung.

DANKE DIETER

Aktuelles

nähere Informationen unter Termine

 

die nächsten Termine in der Sportgaststätte:

03.11.17 20:00 Uhr FCB Fanclub Weiherhammer Montatsversammlung

 

die nächsten Spiele der TSG

Saison 2017/2018

A 29.10.17 Sonntag 14:00 Uhr

    FC Dießfurt - TSG 

H 05.11.17 Sonntag 14:00 Uhr

    TSG - TSV Krummennaab

A 12.11.17 Sonntag 14:00 Uhr

    SC Schwarzenbach - TSG 

H 19.11.17 Sonntag 14:00 Uhr

    TSG - TSV Kirchendemenreuth

A 26.11.17 Sonntag 14:00 Uhr

    TSV Pressath - TSG 

---- W i n t e r p a u s e ----

H 31.03.18 Sonntag 14:00 Uhr

    TSG - ASV Haidenaab

so findet ihr uns:

TSG Weiherhammer

Fußballplatz
Hauptstr. 51
92729 Weiherhammer

Kontakt siehe hier

Druckversion Druckversion | Sitemap
© TSG Mantel-Weiherhammer Abteilung Fußball